JavaScript – M+T Pocket . Das Programmier-Handbuch (Office Einzeltitel) [Taschenbuch]

3.6 Perl, PHP und Co

JavaScript auf Serverseite steht starke Konkurrenz
gegenüber. Scripte werden auf Serverseite schon sehr lange zum Programmieren
des Serverprogramms eingesetzt. Dementsprechend gibt es dort zahlreiche
unterschiedliche Techniken und viel SpezialknowHow. Es können hier natürlich
nicht die einzelnen Techniken alle aufgeführt werden, aber zumindest zwei
sollen hervorgehoben werden.

Perl

PHP

Perl (Practical Extraction an Report Language) gibt es schon
recht lange auf Servern. Fast jeder Webserver auf der Welt beinhaltet einen
Perl-Interpreter. Perl ist eine zwar auch auf Clientseite oder überhaupt lokal
einsetzbare Scriptsprache, wird aber dort nur selten genutzt. Stark beeinflusst
ist Perl von C/C++ und stellt wie viele Scriptsprachen sowohl Objekte als auch
nicht-objektorientierte Elemente bereit. Perl ist zwar komplizierter zu lernen
als JavaScript, aber immer noch einfacher als Programmiersprachen wie C/C++
oder Java. Dass Perl dennoch für Einsteiger nicht so attraktiv wie andere
Sprachen erscheint, liegt an verschiedenen Faktoren. Perl ist beispielsweise
keine Sprache mit großen graphischen Möglichkeiten, sondern hat Stärken in
Bereichen, die Einsteigern erst einmal verschlossen bleiben (eben die
Serverprogrammierung, viele Operatoren, sehr komfortables Datei- und
Stringhandling).

PHP ist eine auf Perl und C aufbauende, relativ junge und in
der letzten Zeit immer populärer werdende Serverscriptsprache, die
hauptsächlich dazu verwendet wird, vom Server aus den Inhalt einer HTML-Seite
dynamisch aufzubauen. Bei PHP werden die Scripte vom Client nicht direkt vom
Server abgerufen, sondern PHP-Code wird in die HTML-Seite notiert und diese
dann vom Server überarbeitet. Der dann aber tatsächlich zum Client übertragene
HTML-Code enthält dann aber nicht mehr die PHP-Befehle, sondern den dynamisch
erzeugten Endcode, der sich aus bereits vorhandenen statischen HTML-Bereichen
und dynamisch hinzugefügten Bereichen ergibt. Das Verfahren findet man so auch
bei so genannten SSI-Scripten (Server-Side-Includes) und wir haben auch bei unseren ersten JavaScript-Beispielen gesehen, wie so etwas
(da aber auf Clientseite) funktionieren kann. PHP ist ausschliesslich für
Web-Anwendungen geschaffen worden und wird als "Open-Source"
vertrieben. Das bedeutet, PHP kann kostenlos eingesetzt werden und auch der
Sourcecode von PHP selbst ist frei einsehbar.

Die Kommentare wurden geschlossen